lexoffice

Fastbill - Rechnungen Anbieter-Vorstellung und TestsDie Online-RechnungsSoftware lexoffice* stammt vom renomierten Entwickler Lexware.

Sie richtet sich an Selbstständige und Freiberufler, die vor allem Angebote, Rechnungen, Mahnungen und ähnliches GoBD-gerecht erstellen wollen.

Die Oberfläche ist sehr aufgeräumt und übersichtlich, man findet aber alles notwendige. Auf dem Dashboard findet man eine Übersicht alle Rechnungen und sonstigen Belege, inklusive offener Rechnungen.

Rechnungen schreiben

In jedem der 3 Tarife ist natürlich das Schreiben von Rechnungen, Angeboten, Mahnungen etc. enthalten.

Rechnungen - Tools lexoffice

Die Felder können schnell ausgefüllt werden und dabei kann auch auf Vorlagen aus der Kundendatenbank zurückgegriffen werden.

Zudem können mehrere Textbausteiner definiert werden, wie z.B. der Text der Rechnung oder auch die Zahlungsbedingungen. Ebenso können ältere Rechnungen als Vorlage genutzt werden, was die Erstellung deutlich beschleunigt.

Am Ende erhält man ein PDF, welches man auch ausdrucken kann. Zudem ist es möglich den Zahlungseingang jeder Rechnung zu erfassen.

Kundenverwaltung

Eine spearate Kundenverwaltung (Kontakte) existiert natürlich auch. Hier kann man neue Kunden anlegen oder diese bearbeiten.

Zudem sieht man hier die Umsätze der einzelnen Kunden/Lieferanten und weitere Statistiken bei einem Klick darauf.

Ebenfalls möglich ist der Import oder Export von Kontakten.

Die wichtigsten Features

Angebote schreibenHiermit kann man schnell und einfach Angebote schreiben und verwalten.
AppsAuf dem Smartphone oder dem Tablet kann man mit den lexoffice Apps sehr gut arbeiten.
AuftragsbestätigungAus den Angeboten kann man sehr einfach eine Auftragsbestätigung generieren.
BelegerfassungEingangsbelege kann man mit Hilfe der App scannen und so sehr schnell erfassen.
DashboardÜbersicht zu den wichtigsten Eckdaten.
Flexibles Rechnungs-LayoutMan kann sein eigenes Layout für Rechnungen etc. erstellen.
KontaktmanagementNatürlich gibt es auch eine Kundenverwaltung, die gut zu bedienen und zu verwalten ist.
MahnungLeider geht es nicht ohne Mahnungen. lexoffice ermöglicht diese mit einem Mausklick.
Online BankingEin integriertes Online-Banking ermöglicht die Zahlung von Eingangsrechnungen direkt aus lexoffice.
Rechnungen schreibenDas ist natürlich das Herzstück von lexoffice. Rechnungen kann man damit sehr einfach und GoBD-konform schreiben.
SerienrechnungenDer eine oder andere stellt immer wiederkehrende Rechnung und dabei hilft diese Funktion.
Steuerberater-SchnittstelleDer Steuerberater kann auf die Daten aus lexoffice zugreifen, per Datev Export und Schnittstelle.

Tarife, Preise & Testmöglichkeiten

Bei lexoffice gibt es 3 Tarife, die unterschiedliche Anforderungen erfüllen. Gleich ist allerdings, dass alle 3 Tarife nur für jeweils für 1 Gewerbe/Unternehmen sind. Der Support und die Apps sind in alle Tarifen enthalten.

In lexoffice „Rechnungen & Finanzen“ sind Angebote und Rechnungen, Eingangsbelege scannen, erfassen und bezahlen, automatische Texterkennung (OCR), Online-Banking und der Layout-Designer für Rechnungen & Belege enthalten. Dieser kostet 6,90 Euro zzgl. MwSt / Monat.

lexoffice „Buchhaltung & Finanzen“ enthält zusätzlich ein Kassenbuch, eine offene Posten Buchhaltung, Umsatzsteuer-Voranmeldung und Zusammenfassende Meldung. Zudem unterstützt es mehrere Nutzer. Dieser kosten 11,90 Euro zzgl. MwSt / Monat.

Mit lexoffice „Buchhaltung und Berichte“ ist es zudem möglich Abschreibungen vorzunehmen, Gewinn-und-Verlust-Rechnung zu erstellen, die Einnahmen-Überschuss-Rechnung vorzunehmen und mehr. Hier werden 14,90 Euro zzgl. MwSt / Monat.

Alle 3 Tarife können 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich getestet werden.

Fazit

Ich bin mit lexoffice* sehr zufrieden und die verschiedenen Tarife sollten für fast jeden Selbstständigen und auch kleine Unternehmen die Anforderungen erfüllen.

Zudem ist es ein etabliertes deutsches Unternehmen, welches viel Know How und Erfahrung mitbringt und deshalb fühle ich mich auch langfristig gut aufgehoben