zurück
Nachfolgend 10 wertvolle Tipps zur Erstellung einer offiziellen Rechnung:

Tipp 1
Das Briefpapier sollte in der Kopfzeile das Firmenemblem enthalten und in der Fußzeile die genaue Firmenadresse mit dem Hauptsitz. Auf diese Art kann der Kunde mit einem Blick die Herkunft der Rechnung erkennen.

Tipp 2
Um dem Kunden von vornherein die Möglichkeit zu geben, die Rechnung schnell und problemlos begleichen zu können, sollten unbedingt die Bankdaten, wie unter anderem die Kontonummer und die Bankleitzahl, hierauf enthalten sein.

Tipp 3
In den Briefkopf gehört die vollständige Adresse des Rechnungsempfängers. Darunter folgt das Datum der Rechnungsausstellung, die Rechnungsnummer und die Buchungsdaten, um später die Einzahlungen nachverfolgen zu können.

Tipp 4
Nach der freundlichen Ansprache des Kunden erfolgt die Aufstellung der einzelnen Leistungen mit dem dahinter stehenden Betrag. So kann der Kunde die geleisteten Arbeiten gut überblicken.

Tipp 5
Zum Schluss erfolgt die Angabe des Gesamtbetrages, bei dem die anfallende Mehrwertsteuer normalerweise extra ausgewiesen wird, die jedoch bei Kleinunternehmern nicht erforderlich ist.

Tipp 6
Um einen zügigen Zahlungseingang zu erreichen, wird der Zeitpunkt der Fälligkeit mit angegeben. Hierbei sollte in der Regel etwa 14 Tage Zeit eingeräumt werden.

Tipp 7
Unter Umständen müssen Anlagen beigefügt werden, wozu beispielsweise die Auftragsbestätigung und der unterzeichnete Nachweis der abgeschlossenen Arbeiten gehören. So kann der Kunde am besten verfolgen, welche Leistungen er in der Rechnung aufgeführt findet.

Tipp 8
Der Hinweis darauf, was bei Rechnungsbegleichung vom Kunden mit angegeben werden muss, hilft dabei, die Zahlungseingänge schnell zuordnen zu können. Hierzu gehört zum Beispiel die Rechnungsnummer.

Tipp 9
Zum Schluss darf die Rechnung ruhig auch eine kleine Werbung für besondere Aktionen enthalten. Das soll den Kunden dazu anregen, sein weiteres Interesse zu bekunden.

Tipp 10
Die freundliche Grußformel bildet den professionellen Abschluss einer Rechnung, wobei der Kunde hier erkennen kann, wer die Rechnung ausgestellt hat. Bei Fragen kann er sich an diesen Ansprechpartner wenden.